Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

[DE] Knowledge Management 2.0 | Keynote | Ulrich Kampffmeyer | Content Management Arena CeBIT 2008 | 06.03.2008

Keynotevortrag "Knowledge Management 2.0" von Dr. Ulrich Kampffmeyer. Content Management Arena, CeBIT 2008. (c) CopyRight PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH, hamburg 2008; Urheberrechte Dr. Ulrich Kampffmeyer

  • Login to see the comments

[DE] Knowledge Management 2.0 | Keynote | Ulrich Kampffmeyer | Content Management Arena CeBIT 2008 | 06.03.2008

  1. 1. Auf dem Weg zu Knowledge Management 2.0 Dr. Ulrich Kampffmeyer CeBIT Content Management Arena Hannover, 05.03.2008 P R O J E C T C O N S U L T Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
  2. 2. Einige Gedanken …
  3. 3. Knowledge Management
  4. 5. Wissen Wissensmanagement Künstliche Intelligenz
  5. 6. Wenn der Mensch der Maßstab ist, gab es dann jemals Knowledge Management?
  6. 7. 2.0
  7. 8. Es gab kein Knowledge Management 1.0
  8. 9. Web 2.0 Technologien 2.0
  9. 10. Folksonomy Social Software Wiki
  10. 11. Verändertes Benutzerverhalten
  11. 12. Knowledge Management jenseits von 2.0
  12. 13. Agenten Semantische Erschließung Schwarmintelligenz Profiling Verteilte Künstliche Intelligenz
  13. 14. Müssen wir noch zwischen dem Internet-Web und dem Unternehmens-Web unterscheiden?
  14. 15. Offene und geschlossene Benutzergemeinschaften
  15. 16. Die entscheidende Frage
  16. 17. Entwickelt das Web eine eigene Form von Intelligenz, von Wissen?
  17. 18. Information im Web „vernetzt sich selbst“ Das Web „wehrt“ sich gegen das Löschen von Information Statistik und Nutzung „bewerten“ Information
  18. 19. Information im Web „vernetzt sich selbst “ Das Web „ wehrt “ sich gegen das Löschen von Information Statistik und Nutzung „be wert en“ Information
  19. 20. Das Web aggregiert Information zu einer Form von „Wissen“ „ Weiß“ das Web was es „weiß“?
  20. 21. Das Web aggregiert Information zu einer Form von „Wissen“ „ Weiß“ das Web was es „weiß“? eigenen Form von Wissen Entwickelt das Web „Bewußtsein“ ?
  21. 22. Brauchen wir einen eigenständigen Begriff für das „Wissen“ des Web?
  22. 23. Ziehen wir eine Bilanz …
  23. 24. Wir bringen Systemen menschliche Fähigkeiten bei: Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Bewerten, Interpretieren …
  24. 25. Softwaresysteme verlassen ihren Silicon-Käfig und greifen mit Robotern und RFID in die Domäne des Menschen, die reale Welt, ein
  25. 26. Prozessorleistung, Softwarefähigkeiten, Vernetzung und auswertbare Information wachsen exponentiell
  26. 27. Softwaresysteme sind dem Menschen in Bezug auf die Organisation von Information, die Bewältigung der Informationsflut und das Erschließen großer Mengen von Information überlegen
  27. 28. Bei der Definition von Wissen müssen wir uns von den durch unsere eigene Erfahrung geprägten Begriffen lösen und Systemen eine eigenständige Form des Knowledge Management zubilligen
  28. 29. Unsere Generation wird noch erleben, dass wir Systemen das Knowledge Management komplett überlassen
  29. 30. Unsere Generation wird noch erleben, dass wir Systemen das Knowledge Management komplett überlassen - müssen
  30. 31. Willkommen bei Knowledge Management 42.0!
  31. 32. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Ulrich Kampffmeyer E-Mail: Ulrich.Kampffmeyer@PROJECT-CONSULT.com Handout des Vortrags, Newsletter, Informationen ... www.PROJECT-CONSULT.com

×