Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

270611 - Status Quo Team 2

2,125 views

Published on

Kurzvortrag von Gruppe 2 zum Status Quo ihres Forschungsprojektes zu ’Erfolgsfaktoren von Kommunikation in Crowdfunding-Projekten’ im Master-Forschungsmodul ’Social Entrepreneurship’ an der TU Ilmenau.

  • Was a little hesitant about using ⇒⇒⇒WRITE-MY-PAPER.net ⇐⇐⇐ at first, but am very happy that I did. The writer was able to write my paper by the deadline and it was very well written. So guys don’t hesitate to use it.
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Überprüfen Sie die Quelle ⇒ www.WritersHilfe.com ⇐ . Diese Seite hat mir geholfen, eine Diplomarbeit zu schreiben.
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • DOWNLOAD THIS BOOKS INTO AVAILABLE FORMAT (Unlimited) ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... Download Full PDF EBOOK here { https://soo.gd/qURD } ......................................................................................................................... Download Full EPUB Ebook here { https://soo.gd/qURD } ......................................................................................................................... Download Full doc Ebook here { https://soo.gd/qURD } ......................................................................................................................... Download PDF EBOOK here { https://soo.gd/qURD } ......................................................................................................................... Download EPUB Ebook here { https://soo.gd/qURD } ......................................................................................................................... Download doc Ebook here { https://soo.gd/qURD } ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... ................................................................................................................................... eBook is an electronic version of a traditional print book THIS can be read by using a personal computer or by using an eBook reader. (An eBook reader can be a software application for use on a computer such as Microsoft's free Reader application, or a book-sized computer THIS is used solely as a reading device such as Nuvomedia's Rocket eBook.) Users can purchase an eBook on diskette or CD, but the most popular method of getting an eBook is to purchase a downloadable file of the eBook (or other reading material) from a Web site (such as Barnes and Noble) to be read from the user's computer or reading device. Generally, an eBook can be downloaded in five minutes or less ......................................................................................................................... .............. Browse by Genre Available eBooks .............................................................................................................................. Art, Biography, Business, Chick Lit, Children's, Christian, Classics, Comics, Contemporary, Cookbooks, Manga, Memoir, Music, Mystery, Non Fiction, Paranormal, Philosophy, Poetry, Psychology, Religion, Romance, Science, Science Fiction, Self Help, Suspense, Spirituality, Sports, Thriller, Travel, Young Adult, Crime, Ebooks, Fantasy, Fiction, Graphic Novels, Historical Fiction, History, Horror, Humor And Comedy, ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... .....BEST SELLER FOR EBOOK RECOMMEND............................................................. ......................................................................................................................... Blowout: Corrupted Democracy, Rogue State Russia, and the Richest, Most Destructive Industry on Earth,-- The Ride of a Lifetime: Lessons Learned from 15 Years as CEO of the Walt Disney Company,-- Call Sign Chaos: Learning to Lead,-- StrengthsFinder 2.0,-- Stillness Is the Key,-- She Said: Breaking the Sexual Harassment Story THIS Helped Ignite a Movement,-- Atomic Habits: An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones,-- Everything Is Figureoutable,-- What It Takes: Lessons in the Pursuit of Excellence,-- Rich Dad Poor Dad: What the Rich Teach Their Kids About Money THIS the Poor and Middle Class Do Not!,-- The Total Money Makeover: Classic Edition: A Proven Plan for Financial Fitness,-- Shut Up and Listen!: Hard Business Truths THIS Will Help You Succeed, ......................................................................................................................... .........................................................................................................................
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Be the first to like this

270611 - Status Quo Team 2

  1. 1. ERFOLGSFAKTOR KOMMUNIKATION: WERBUNG FÜR DAS EIGENE CROWDFUNDING PROJEKT27.06.2011 Sabrina Bohn, Dorothee Nebel, Stefanie Pfannes, Jacqueline Schwarz
  2. 2. Forschungsfrage¨  Wie unterscheiden sich die Kommunikationsmaßnahmen für Crowdfundingprojekte zu unterschiedlichen Zeitpunkten (vor, während und nach der Finanzierungsphase)? • Welche Kommunikationskanäle werden genutzt und von wem? • Wie unterscheiden sich die Kommunikationsstrategien in der Zielgruppenansprache?
  3. 3. Untersuchungsgegenstand¨  Form der Stichprobenziehung: Theoretical Sampling Auswahl von repräsentativen Fällen¨  Kriterien für Projektauswahl: Erreichen der Zielsumme innerhalb des festgelegten Zeitraumes Deutschsprachiger Raum Projekt nicht älter als 01.01.10 Mindestens 10 Förderer Mindestens 3 Kommunikationskanäle
  4. 4. Untersuchungsgegenstand¨  Projekte / Plattformen Produktion der CD „Hohe Worte“ Vision-Bakery Future Cinema Projekt: Ewig und drei Pling Tage Foto- und Ausstellungsprojekt zur Startnext tumorbedingten Fatigue Höstel - Zombie-Kurzfilm aus Erfurt Mysherpas Albumproduktion Sister Chain & Brother Inkubato John
  5. 5. Theoretische Grundlagen¨  Integrierte Kommunikation   Abstimmung, Vereinheitlichung, Schaffung von Kontinuität in der Kommunikationsarbeit   Notwendigkeit einer ganzheitlichen, vernetzten und strategischen Kommunikation   Intensive Koordination à  Verbessert Darstellung des Unternehmens (Projekts) in der Öffentlichkeit (Crowd) und bei Kunden (Förderer)   Notwendigkeit umso größer, je vielfältiger die zum Einsatz kommenden Kommunikationsinstrumente sind
  6. 6. Theoretische Grundlagen¨  Instrumente der integrierten Kommunikation PR/Öffentlichkeitsarbeit Mediawerbung Messen/Ausstellungen Mitarbeiterkommunikation Verkaufsförderung Multimediakommunikation Persönlicher Verkauf Direct Marketing Event Marketing Kundenbindung /CRM Verpackung Sponsoring Quelle:  Bruhn  (2006):  Integrierte  Kommunika9on  in  den  deutschsprachigen  Ländern,  S.  64
  7. 7. Theoretische Grundlagen¨  Definition Integrierte Kommunikation Unter der integrierten Unternehmenskommunikation wird ein Prozess der Planung und Organisation verstanden, der darauf ausgerichtet ist, aus den differenzierten Quellen der internen und externen Kommunikation von Unternehmen eine Einheit herzustellen, um ein für die Zielgruppen der Unternehmens-kommunikation konsistentes Erscheinungsbild über das Unternehmen zu vermitteln. Quelle:  Bruhn  (1992):  Integrierte  Unternehmenskommunika9on,  S.  9
  8. 8. Theoretische Grundlagen¨  Hierarchieebenen der Integration: ¤  Unternehmensstrategie ¤  Kommunikationsstrategie ¤  Marketingstrategie ¤  (Markenstrategie) Quelle:  Bruhn  (1992):  Integrierte  Unternehmenskommunika9on,  S.  14
  9. 9. Theoretische Grundlagen¨  Erfolgsfaktoren der Integrierten Kommunikation Unternehmensführung Bezugsgruppenorientierung Einheitliches Erscheinungsbild Interaktivität Budgetierung Interne Kommunikation Strategische Planung Kommunikationsinfrastruktur Evaluation / Marktforschung Externe Agentur Quelle:  Stumph  (2005)  Erfolgskontrolle  der  integrierten  Kommunika9on  ,  S.  74
  10. 10. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie des Leitfadens BeispielUnternehmens- Organisation des Projekts   In welche Aufgabenbereiche ist dasführung bzw. der Kommunikation Projekt unterteilt •  Welchen Stellenwert hat der Bereich der Kommunikation dabei?   Wie viele Personen sind für die Kommunikation verantwortlich? •  Ist/sind diese Person(en) noch für andere Aufgaben verantwortlich?   Hat die spezifische Organisation der Kommunikation Ihrer Meinung nach zum Erfolg des Projektes beigetragen?
  11. 11. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie des Leitfadens BeispielStrategische Planung Planung und Zielstellung   Haben Sie ihre der Kommunikation Kommunikationsmaßnahmen im Vorfeld geplant und durchdacht?   Wenn ja: Hat dieses Kommunikationskonzept Ihrer Meinung nach wesentlich zum Erfolg des Projektes beigetragen?   Wenn nein: Inwiefern glauben Sie, dass ein Kommunikationskonzept zum Erfolg eines Projektes beitragen kann?   Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihren Kommunikations-maßnahmen?
  12. 12. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielEvaluation Planung und Zielstellung   Wurde der Erfolg Ihrer der Kommunikation Kommunikationsmaßnahmen während oder nach der Crowdfunding-Phase ausgewertet und kontrolliert?   Wenn ja:  Mit welchen Mitteln wurde der Erfolg ausgewertet/kontrolliert?  Welche Ergebnisse haben diese Auswertungen gezeigt?  Inwiefern glauben Sie, dass die Evaluation Ihrer Maßnahmen zum Erfolg der Projektkommunikation beigetragen hat?   Wenn nein:  Warum wurde der Erfolg der Maßnahmen nicht ausgewertet?
  13. 13. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielBezugsgruppen- On- und Offline-  Welche Online- und Offline-MedienOrientierung Mediennutzung im werden genutzt, um auf Ihr Projekt Projekt aufmerksam zu machen?  Warum haben Sie sich für den Einsatz von _________entschieden?   Welches Ziel haben Sie mit _________ verfolgt?   Welche Zielgruppe wollen Sie mit __________erreichen?   In welcher Phase (Vor, während, nach dem Crowdfunding) haben Sie ________ genutzt?   Wie regelmäßig setzten Sie _________ ein?
  14. 14. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielInteraktivität Fördererkontakt   Wie sah die Kommunikation zu den Förderern aus?  Stehen Sie im direkten Kontakt zu den Förderern?  Wurden die Förderer regelmäßig über den aktuellen Projektstand informiert?  Sind Sie auf Anfragen der Förderer eingegangen? Z.B. projektbezogene Fragen   Haben Sie sich für die Förderung bedankt?  Wenn ja, wie?
  15. 15. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielInteraktivität Fördererkontakt   Welche Gegenleistungen haben die Förderer für ihre Spende erhalten?   Haben Sie die Förderer nach der Projektfinanzierung weiter über das Projekt informiert? (Projektumsetzung)   Inwiefern glauben Sie, dass der Fördererkontakt zu einer erfolgreiche Projektkommunikation beiträgt?Interne Organisation des   Inwiefern wird die Kommunikation mitKommunik. Projekts, bzw. der anderen Projektbereichen abgestimmt? Kommunikation
  16. 16. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielKommunikationsi Ausbildung und   Haben die Mitglieder Ihres Projektsnfrastruktur Professionalisierung bereits Projekte auf dieser oder anderen der Kommunikation im Plattformen durchgeführt? Projekt   Inwiefern konnten Sie Erfahrungen aus vorhergehenden Projekten für die Kommunikationsmaßnahmen ihres Projektes anwenden?   Habendie verantwortlichen Personen eine Ausbildung/Vorkenntnisse für die Kommunikationsarbeit?
  17. 17. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielExterne Agentur Ausbildung und   Haben Sie im Rahmen der Professionalisierung der Kommunikation externe Berater oder Kommunikation im Dienste in Anspruch genommen? Projekt  Wenn ja: Hat diese Unterstützung Ihrer Meinung nach zum Erfolg des Projektes beigetragen?   Wenn nein: Inwiefern glauben Sie, dass eine externe Unterstützung generell zum Erfolg der Projektkommunikation beitragen kann?   Inwiefernerhalten Sie bei der Öffentlichkeitsarbeit Unterstützung von der Plattform?
  18. 18. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielBudgetierung Einnahmen/Ausgaben   Wie hoch ist das Budget für die für die Öffentlichkeitsarbeit? Kommunikations-   Welche Maßnahmen der maßnahmen Öffentlichkeitsarbeit werden damit finanziert?   Inwiefern sind Sie der Meinung, dass das Budget für eine erfolgreiche Projektkommunikation nötig ist?
  19. 19. Konzeption des LeitfadensErfolgsfaktor Kategorie im Leitfaden BeispielEinheitliches Plattform   Haben Sie Ihr Projekt auf mehrerenErscheinungs- Plattformen präsentiert?bild  Warum haben Sie sich für die Plattform ______________ entschieden?   WelchenStellenwert hatten die gebotenen Kommunikationsmöglichkeiten bei der Wahl der Plattform?  Haben Sie von der Plattform Vorgaben für die Kommunikationsmaßnahmen erhalten?  Wenn ja, welche?
  20. 20. Status Quo¨  Pretest des Leitfadens durchgeführt¨  Überarbeitung des Leitfadens abgeschlossen¨  Beginn der Projektanfragen
  21. 21. Quellen¨  Bruhn, M. (2006): Integrierte Kommunikation in den deutschsprachigen Ländern¨  Bruhn (1992): Integrierte Unternehmenskommunikation¨  Stumph (2005) Erfolgskontrolle der integrierten Kommunikation

×