Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Crowdsourcing im Web 2.0

2,350 views

Published on

Crowdsourcing ist eine neue Wortschöpfung für ein eigentlich lang bekanntes Phänomen. Doch erst mit der Durchsetzung des Web 2.0 ist es gelungen, die Bündelung vieler Individuen in gemeinsamen Projekten auf nahezu alle Bereiche sozialer Aktivitäten auszuweiten.
Crowdsourcing ist das Outsourcing an eine große Menge von Menschen, angefangen von kleinen Tätigkeiten wie dem Taggen von Bildern und dem Erstellen von Bookmarks bis hin zu multinationalen Projekten, in denen Hobbyforscher neuartige Technologien und oder chemische Präparate entwickeln. Die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt.
Für die Zukunft immer relevanter werden Fragen nach etwaigen Patents- und Rechtsfragen. Welche Ansprüche haben Unternehmen an ihren Beiträgen? Wer darf mitmachen und wer für das gemeinsame Ergebnis verantwortlich?
Unternehmen, die dieses Phänomen für sich nutzen wollen, müssen sich sehr genau darüber Gedanken machen, wie sie Communities gezielt integrieren können. Darüber hinaus müssen sie sich im Klaren darüber sein, inwieweit sie ihr internes Wissen zur Verfügung stellen möchten.

Published in: Business, Technology
  • Login to see the comments

Crowdsourcing im Web 2.0

  1. 1. CROWDSOURCING IM WEB 2.0 PUMACY TECHNOLOGIES www.pumacy.de
  2. 2. Outsourcing  Crowd The act of taking a job traditionally performed by a designated agent (usually an employee) and outsourcing it to an undefined, generally large group of people in the form of an open call. - Jeff Howe Foto:tsevis (cc)
  3. 3. Warum Diversität? Neue Perspektiven Ausreißer-Ideen Foto:chrisjfry (cc)
  4. 4. Warum Unabhängigkeit? „Relative“ Unabhängigkeit Irrationales Verhalten durch soziale Orientierung Tipping Points Foto:brew ha ha (lost on Hwy 50) (cc)
  5. 5. Warum Dezentralität? Aufteilung von Entscheidungsmacht Implizites Wissen Unabhängigkeit und Spezialisierung Globales Denken und lokales Handeln Foto:juvetson (cc)
  6. 6. Case Study: Wikipedia Online Enzyklopädie Corporate Wikis Tagesgeschehen Open Street Map Foto:randomjunk (cc)
  7. 7. Case Study: Facebook Kommunikation Übersetzungen Foto Tagging Engagement Ad Foto:Ben Bore (cc)
  8. 8. Case Study: Google Android Wettbewerb Google Image Labeler Foto:Ronin691 (cc)
  9. 9. Case Study: Starbucks My Starbucks Idea Keine Incentives Identifikation Foto:Tanja de Bie (cc)
  10. 10. News Plattformen CNN ireport The Guardian Gießener Zeitung Foto:tifotter (cc)
  11. 11. Projektplattformen Innocentive Über 170.000 Forscher Belohnungen bis zu 1 Mio.€ Procter & Gamble R&D bis 50% Crowdspirit, Ideagora, Ideastorm Foto:Ross Mayfield (cc)
  12. 12. Prediction Markets Ideen, Stimmungen, Prognosen Verstreutes Wissen (Hayek) Angebot und Nachfrage Foto:Arte Muestra (cc)
  13. 13. Prediction Markets Aktienprognosen über politische Entscheidungen Foto:Jurvetson (cc)
  14. 14. Prediction Markets Exakte Wahlprognosen mit wenigen Händlern Foto:Foraggion Fotographic (cc)
  15. 15. Case Study: Gexid Unternehmensmärkte Beispiel Rückversicherungen Risikobewertungen Foto:Burning Image (cc)
  16. 16. Soziale Kampagnen Aus dem Web auf die Straße Battlefront @Channel IV The Point Foto:a Andres (cc)
  17. 17. Innovationsmanagement Wissensmanagement Prozessmanagement PUMACY TECHNOLOGIES info@pumacy.de www.pumacy.de

×