Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie

511 views

Published on

"Lohnt sich eine Investition in die deutsche Onshore-Windenergie-Branche heute noch?"

Vortrag von Elin Lüdemann (RSM) und Domenico Blyth (CVM) auf der Wind Energy 2016 in Hamburg

Published in: Business
  • Login to see the comments

  • Be the first to like this

Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie

  1. 1. „LOHNT SICH EINE INVESTITION IN DIE DEUTSCHE ONSHORE-WINDENERGIE-BRANCHE HEUTE NOCH?“ Speakers' Corner WindEnergy Hamburg, 27. September 2016, 11:45 - 11:55 Uhr Elin Lüdemann (RSM), Domenico Blyth (CVM) RSM-CVM-WINDENERGIESTUDIE
  2. 2. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung: Vorstellung der Referenten und deren Unternehmen 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie 3. Fazit: „Lohnt sich eine Investition in die dt. Onshore-Windenergie-Branche heute noch?“ 2
  3. 3. 1. Einleitung: Vorstellung der Referenten und deren Unternehmen 3 Dipl.-Kfm., M.Sc., Domenico Blyth ist Project Manager und seit 2009 bei CVM beschäftigt. Neben dem Diplomstudium European Business Studies an der Fachhochschule Aachen und einem Studium an der Università degli Studi di Firenze in Florenz, Italien, absolvierte er ein Masterstudium an der Mid Sweden University in Östersund, Schweden. Von 2007 bis 2009 war Herr Blyth im Anlagenbau tätig. Schwerpunktmäßig betreut er heute M&A-Projekte und ist zusätzlich in der Insolvenz- und Sanierungsberatung von KMU in den Branchen EE, Maschinen- und Anlagenbau, Metallbearbeitung, Handel, Automotive und Dienstleistung tätig. Kontakt: blyth@cvm-gmbh.de, Tel.: 0231-841747-0 Dipl.-Kffr., StB, WP, Elin Lüdemann ist seit 2014 bei RSM in Hamburg tätig. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg (bis 2002) war Frau Lüdemann bis 2013 als Managerin und Prokuristin in der Prüfungsabteilung von EY in Hamburg beschäftigt. In 2008 wurde sie als Steuerberaterin und 2012 als Wirtschaftsprüferin bestellt. Zu ihren Tätigkeitsschwerpunkten gehört neben der Wirtschaftsprüfung die Unternehmensberatung bei Rechnungswesen bezogenen Fragestellungen. Frau Lüdemann ist Mitglied der Arbeitsgruppe (Green) Energy von RSM. Kontakt: elin.luedemann@rsmgermany.de, Tel.: 040-35006-215
  4. 4. 1. Einleitung: Vorstellung der Referenten und deren Unternehmen 4 Die CVM Capital Value Management GmbH ist eine unabhängige M&A-Beratung mit Sitz in Dortmund. Der Fokus liegt auf der Begleitung von Unternehmenstransaktionen mittelständischer Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Unternehmen in Umbruch- und Sanierungssituationen sowie in der Fortführung aus der Insolvenz. Seit 2010 konnten rund 50 solcher Transaktionen erfolgreich zum Abschluss geführt werden. Die CVM wurde in Dortmund gegründet. Nach zahlreichen, erfolgreichen Restrukturierungsprojekten in Norddeutschland eröffnet CVM ein Büro in Hamburg. Dieses leitet Kai Peppmeier zusammen mit seinem Kollegen, Andreas Knaup. Die RSM Deutschland GmbH gehört zu den Top Ten der unabhängigen Prüfungs- und Beratungseinheiten in Deutschland. Unser Netzwerk besteht aus 1.000 Mitarbeitern an 23 Standorten deutschlandweit. Sie und Ihre Herausforderungen ganz genau verstehen – das ist unser Anspruch. Dafür arbeiten wir uns umfangreich in Ihre Themen ein und wollen gemeinsam mit Ihnen erreichen, dass Sie das Potenzial Ihres Unternehmens voll ausschöpfen. Sie erhalten unsere volle Unterstützung, um zuversichtlich in die Zukunft zu sehen. Das spiegelt auch unser Slogan „The Power of Being Understood" wider. Als Mitglied von RSM International kooperieren wir mit einem weltweiten Netzwerk aus erfahrenen Experten. Dies ermöglicht den Zugriff auf über 38.300 Mitarbeiter in über 120 Ländern.
  5. 5. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung: Vorstellung der Referenten und deren Unternehmen 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie 3. Fazit: „Lohnt sich eine Investition in die dt. Onshore-Windenergie-Branche heute noch?“ 5
  6. 6. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie Gliederung der Windenergiestudie 6 A. Einleitung I. Status Quo – die deutsche Windindustrie heute II. Aufbau und Vorgehensweise dieser Studie B. Marktentwicklung – Globaler, europäischer und deutscher Windenergiemarkt C. Chancen und Risiken der deutschen Windenergiebranche I. Politische Faktoren II. Wirtschaftliche Faktoren III. Soziale und ökologische Faktoren IV. Technische Faktoren D. Ergebnisse der Befragung durch RSM und CVM E. Schlussbemerkungen Ansprechpartner
  7. 7. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie C. I. Politische Faktoren: EEG 2017 Kernaussagen 6 • Gesetz wurde in „EEG 2017“ umbenannt, am 8. Juli 2016 vom Bundesrat beschlossen • die Förderung für Windenergie an Land und auf See, für große Photovoltaikanlagen und bestimmte Biomasseanlagen wird ausgeschrieben (nach Auskunft des Bundes- ministeriums für Wirtschaft und Energie ca. 80% des Zubaus) • jährlich sollen drei (im Jahr 2017 und ab dem Jahr 2020) bzw. vier Ausschreibungs- runden (in den Jahren 2018 und 2019) durchgeführt werden • geplantes Ausschreibungsvolumen für Onshore-Windenergieanlagen 2.800 MW (brutto) pro Jahr in den Jahren 2017 bis 2019 und 2.900 MW ab dem Jahr 2020, davon gibt es Ausnahmen • zur Vergütung gemäß EEG 2017: es gilt der Zuschlagswert für den Referenzstandort i.S.v. Anlage 2 Ziffer 4 EEG 2017 (sog. „einstufiges Referenzertragsmodell“) Hinweis: Vortrag „EEG 2017 – die schöne neue Welt der Förderung erneuerbarer Energien!?“ unserer Kollegen von RSM, Jan Königshoven und Armin Kroniger, am Mi., 28. September, von 14:45 – 14:55 Uhr
  8. 8. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (1/8) 8 Es wurden befragt:
  9. 9. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (2/8) 9 39% der Befragten sehen einen positiven Branchentrend in den nächsten ein bis fünf Jahren (die Befragung der Teilnehmer fand bis März 2016 statt). Dagegen rechnen 57% in diesem Zeitraum bereits mit einem Stillstand bzw. sogar Rückgang in der Branche.
  10. 10. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (3/8) 10 Über die Hälfte der Teilnehmer (54%) halten es für sinnvoll, künftig das eigene Dienstleistungs- spektrum um eine eigene Technische Betriebs- führung („TBF“) zu erweitern.
  11. 11. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (4/8) 11 Allgemein lässt sich feststellen, dass alle 4 Erlöstreiber von 89% der Befragten bei bestehenden und im Bau befindlichen Windparks mit „1 = sehr relevant“ bis „3 = neutral“ bewertet werden.
  12. 12. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (5/8) 12 Bei bestehenden Windparks wurden vor allem die Anschaffungskosten (54%) und Pachtzah- lungen (36%) als „sehr relevante“ Kostentrei- ber von den befragten Unternehmen bewertet. Als „relevant“ wurden vor allem die Instandhal- tungs- (53%), Finanzierungs- (46%) und die Reparaturkosten (46%) eingestuft.
  13. 13. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (6/8) 13 Bei der Bewertung der Kostentreiber von im Bau befindlichen Windparks sehen die befrag- ten Unternehmen vor allem bei den Investi- tions- (54%), Planungs- inkl. Projektierungs- kosten (39%) sowie den Pachtzahlungen (39%) die höchste Relevanz.
  14. 14. 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (7/8) 14 Wenn man die Renditeerwartung (gemessen am internen Zinsfuß) von mehrheitlich größer 6% mit dem aktuellen Zinsniveau in Deutsch- land vergleicht, muss man schlussfolgern, dass sich Investitionen in die deutsche Onshore-Windenergie mehr als lohnenswert darstellen.
  15. 15. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung: Vorstellung der Referenten und deren Unternehmen 2. Vorstellung der RSM-CVM-Windenergiestudie 3. Fazit: „Lohnt sich eine Investition in die dt. Onshore-Windenergie-Branche heute noch?“ 15
  16. 16. 3. Fazit: „Lohnt sich eine Investition in die dt. Onshore-Windenergie-Branche heute noch?“ D. Ausgewählte Ergebnisse der Studie (8/8) 16 Zusammenfassend stellen die Befragten fest, dass die politischen Faktoren bzw. die politischen Rahmenbedingungen in Deutsch- land wohl zu den größten Herausforderungen gehören, denen sie sich zukünftig stellen müssen.
  17. 17. Vielen Dank! Ihre Fragen? 17

×