Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS

Folien zum Vertiefungs-Workshop "Social Bookmarking & RSS" aus der Reihe "Web 2.0 in der universitären Lehre" an der Universität Bremen vom 25.02.2009.

  • Login to see the comments

Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS

  1. 1. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY „Du bist der Autor!” Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster VT Social Bookmarking und RSS Einsatz von Web 2.0 in der universitären Lehre Dipl.-Medienwiss. Thomas Bernhardt Institut für Erwachsenen-Bildungsforschung Universität Bremen – FB12 25. Februar 2009
  2. 2. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Inhalt Folksonomy 1. Social Bookmarking 2. Stärken & Schwächen » Potenziale im Bildungskontext » Einsatzszenarien » RSS 3. Aufbau » Feedaggregatoren/-reader » Potenziale im Bildungskontext » RSS im Einsatz » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 2
  3. 3. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Bernhardt / Kirchner 2007 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 3
  4. 4. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Folksonomy, was ist das? = Ergebnis der gemeinschaftlichen Indexierung von Inhalten ohne vorgegebene Regeln » Kofferwort aus „folk taxonomy“ » dient letztlich der Sacherschließung » Einsatz bei Social Software für fast jede Art von Inhalt (Musik, Links, Bilder, ...) » Visualisierung in Wortwolken (TagClouds) vgl. Wikipedia 2009 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 4
  5. 5. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY erstellt mit wordle.net Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 5
  6. 6. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Social Bookmarking, warum? online Unabhängigkeit vom Arbeitsplatz » sozial Netzwerkbildung (LINK) » tagging vs. Ordnerstruktur » keine Zuordnungsprobleme » keine Ordnerkatakomben » mehr Übersicht » Herausbildung von Folksonomien » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 7
  7. 7. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Stärken & Schwächen Stärken Schwächen Browsen vs. Finden Mehrdeutigkeiten Trampelpfade („desire lines“) Leerzeichen, mehrteilige Wörter keine Einstiegshürde Synonyme geringer Aufwand Feedback & asymmetrische Kommunikation Individualität und Communities vgl. Mathes 2004 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 8
  8. 8. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Potenziale für Bildungskontext Beschreibung von Webinhalte aus unterschiedlichen » Perspektiven heraus Personen interpretieren Inhalte unterschiedlich und » betrachten sie hierbei eventuell aus einer Perspektive, die man selbst bisher nicht berücksichtigt hat Aufspüren von Personen mit ähnlichen Interessen » Herausbildung von Learning Communities » lädt zum Wiederkehren ein (u.a. via RSS): » befindet sich im ständigen Wandel » hohen Grad an Aktualität » Vereinfachung der Verwaltung und Distribution von » Referenzlisten, Bibliographien und anderen Quellen (z.B. zwischen Fachleuten und Studenten) Weiterverwertbarkeit (z.B. im Blog) » vgl. Educause 2005 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 9
  9. 9. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Einsatzszenarien Einfaches Anlegen & Verbreiten von Linklisten für die » Studierenden Zusammenarbeit mit den Studierenden über eindeutige » Tags (z.B. „TfoPLE“) Vernetzung der Studierenden untereinander zu » Communities of Practice Austausch von Webinhalten (for:thbernhardt oder » for:group) Nutzung von gemeinsame Accounts: » in einer Seminargruppen » für einen Studiengang oder einen Schule » innerhalb eines Forschungsteams » Kommentierung und Bewertung von Quellen (z.B. diigo) » automatische Benachrichtigung über Webinhalte zu einem » Thema über RSS Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 10
  10. 10. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Social Bookmarking Services Delicious – bekanntester Service, gehört zu Yahoo » Furl – ähnelt delicious, bietet jedoch zusätzlich die » Möglichkeit Abbilder einer Seite zu erstellen Citeulike – vor allem für wissenschaftliche Publikationen » Connotea – ähnlich wie Citeulike auf Wissenschaft » ausgerichtet Diigo – bietet u.a. die Möglichkeit der Annotation im Text » Mister Wong – das deutsche delicious » Zotero (ab Version 2.0) – umfangreiche Referenzveraltung » Scuttle – Open Source Projekt zur Installation im Intranet » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 11
  11. 11. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Weiterführende Links Web 2.0 Ideas for Educators – A Guide to RSS » and More (LINK) Social bookmarking tools (LINK) » 7 things you should know about... Social » Bookmarking (LINK) http://delicious.com/tag/socialbookmarking+edu » cation Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 12
  12. 12. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Was ist RSS? Was sind Feeds? RSS = „wirklich einfache Verbreitung“ » von Webseiten im Hintergrund generiert » und als RSS-Feed angeboten Skriptsprache: XML » einfaches Abonnement der Inhalte oder » Teile einer Webseite durch die Leser Erhalt der neueste Einträge ohne auf die » Seite selbst zu gehen vgl. Wikipedia 2009b Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 14
  13. 13. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Aufbau eines RSS-Feeds Inhalte in maschinenlesbarer Form » reiner strukturierter Inhalt » keine Layout- oder Navigationsinformation » verpflichtende Elemente: » <channel>: RSS-Kanal » <title>: Name des RSS-Feeds » <link>: URL, die zur Webseite des Feed-Anbieters führt » <description>: Ein kurzer Text, der den Inhalt des RSS- » Feeds beschreibt <language>: Definiert die Sprache, in der das Feed » verfasst wurde <item>: der einzelne Beitrag » vgl. Nagler / Korica-Pehserl 2007 vgl. Wikipedia 2009b Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 15
  14. 14. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Potenziale für die Bildung Aktualität » Information, Administration » Vernetzung » Gruppenbildung, Trackback » Content – Sharing » Social Bookmarking, RSS Feed-Listen (OPML), » Multimedia (RSS für iTunes) Suchen » Websites, Wikis, Weblogs, Newsgroups » Mobil » iPod, PDA / Handy » vgl. Nagler / Korica-Pehserl 2007 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 16
  15. 15. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Feedaggregatoren/-reader vgl. auch D‘Souza o.A. web-basierte Aggregatoren » Bloglines - http://www.bloglines.com/ » Google Reader - http://www.google.com/reader/ » NewsIsFree - http://www.newsisfree.com/ » Newsgator - http://www.newsgator.com/ » Desktop Aggregatoren » Fuzzy Duck - http://www.fuzzyd.co.uk/RSSreader/ » FeedReader - http://www.feedreader.com/ » CITA RSS Aggregator - http://www.seeita.com/RSSA/ » NetNewsWire (Mac OS) - » http://www.newsgator.com/INDIVIDUALS/NETNEWSWIRE/ Extensions and Toolbars » Wizz RSS (Firefox) - » https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/424 My RSS Toolbar (IE) - http://www.cnet.de/downloads/windows/ » 12115/my+rss+toolbar.htm Attensa (Outlook) - http://www.attensa.com/ » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 17
  16. 16. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY RSS im Einsatz Google Reader » Webtops (Protopage, Pageflakes) » Yahoo Pipes (LINK) » Google Alerts (LINK) » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 18
  17. 17. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Kontaktdaten: th.bernhardt@uni-bremen.de Tel.: 0421/218-69141 Skype: thomas_bernhardt http://www.elearning2null.de/uni2null Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 19
  18. 18. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Quellen Bernhardt, Thomas / Kirchner, Marcel (2007): E-Learning 2.0 im Einsatz. » “Du bist der Autor!” – Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster. Boizenburg: vwh- Verlag. D‘Souza, Quentin (o.A.): Web 2.0 Ideas for Educators A Guide to RSS » and More. http://urfist.enc.sorbonne.fr/rss/100ideasWeb2educators.pdf [23.02.09] EDUCAUSE (2005): 7 things you should know about... Social » Bookmarking. http://net.educause.edu/ir/library/pdf/ELI7001.pdf [23.2.2009] Mathes, Adam (2004): Folksonomies - Cooperative Classification and » Communication Through Shared Metadata http://www.adammathes.com/academic/computer-mediated- communication/folksonomies.html [23.02.2009] Nagler, Walther, Korica-Pehserl, Petra (2007): RSS – the Door to E- » Learning 2.0. https://tugll.tugraz.at/egmml/files/50/98/070315_rss.pdf [21.04.2007] Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 20
  19. 19. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Quellen Wikipedia (2009a): Gemeinschaftliches Indexieren. » http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gemeinschaftliches_Indexieren &stableid=54204110 [21.02.2009] Wikipedia (2009b): RSS » http://de.wikipedia.org/w/index.php? title=RSS&stableid=56922639 [22.02.2009] Video-Quellen Common Craft (2007a): Social Bookmarking in Plain English. » http://www.youtube.com/watch?v=x66lV7GOcNU [letzter Zugriff am 21.02.2009] Common Craft (2007b): RSS in Plain English. Ins Deutsche von turi2.de. » http://de.sevenload.com/videos/CkoqCoq-RSS-in-verstaendlichem- Deutsch [Zugriff am 29.09.2008] Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 21
  20. 20. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. » Made by e2.0-Blogger Thomas Bernhardt. » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 24

×